Fussballtage sponsored by Moebel Mahler - Bild 1 - Datum: 15.07.2015 - Tags: AKTION FUSSBALLTAG e.V.

1. Möbel Mahler Fußballtag in Neu-Ulm mit Weltmeister Guido Buchwald am 29.05.2015

Unter dem Motto “Die Schule des Fußballs ist auch eine Schule fürs Leben” veranstaltet der Verein “Kinder von der Straße e.V.” jährlich ca. 80 Fußballtage an Schulen, Jugendheimen und besonderen Orten. Einen solchen besonderen Fußballtag durften nun 30 Kinder auf Einladung von Möbel Mahler in Neu-Ulm erleben. Andreas Fritsch, Hausleiter in Neu-Ulm, Marketingleiterin Julia Kegel und Jo Eller von Kinder von der Straße e.V., der selbst in einem Kinderdorf aufgewachsen war, hatten diesen gemeinsam initiiert und die Trainer Oscar Cuquejo (1. FC Nürnberg) und Mathias Schober (ehem. 1860 München) waren nur zu gerne bereit, sich hier einzubringen. “Wir kennen den Fussballsozialverein schon eine Ewigkeit und haben mit seinen Fußballtagen beste Erfahrungen gemacht. Motivation, Leistungsbereitschaft und Kameradschaft werden eindeutig gestärkt, wenn man so strahlenden Kinderaugen gegenübersteht”, erläuterte Oscar Cuquejo. Man wolle in der sechstündigen Trainingseinheit, den Schwerpunkt auf Spaß, Technik und Spiel legen. Andreas Fritsch freute sich ganz besonders über die gute Resonanz. Er erläuterte unter anderem, dass nach zwei Stunden Training für alle das Mittagessen vorbereitet sei und die Kinder dabei den Trainern noch jede Menge Fragen stellen dürfen. Weltmeister Guido Buchwald kam als Stargast. Um 12:30 Uhr kam dann kein geringer als Weltmeister “Diego” Buchwald. Er bekam Kultstatus weil er im Endspiel 1990 Diego Maradonna komplett kaltstellte und dadurch auch Deutschland Weltmeister wurde. In Neu Ulm löcherten die Kinder, Eltern und Gäste den Weltmeister. Er erzählte von seinem Leben als Profi. Buchwald trainierte unter Franz Beckenbauer, der vor dem Spiel immer meinte: “Gehts raus und spuits”. Und meistens gewannen Sie. Danach zeigte er dem Nachwuchs den ein oder anderen Trick. Die begeisterte Fußball-Jugend machte sich mit Elan und sichtbarem Spaß sofort ans Training. Jo Ellers Aussage “Die Schule des Fußballs ist auch eine Schule fürs Leben” wurde hier eindrucksvoll bestätigt. Denn Fußball erfüllt eine gute soziale Funktion. Die Kinder lernen voneinander und der Sport verbindet sie. Da er aus eigener Erfahrung weiß, wie schwer es manche Kinder und Jugendliche haben, kümmert er sich bevorzugt um diejenigen, die aufgrund familiärer, ethnischer, gesellschaftlicher oder kultureller Umstände sozial benachteiligt sind. Genau das liegt der Familie Mahler auch sehr am Herzen. Nach dem Training mussten leider alle Abschied nehmen. Guido Buchwald war noch des volles Lobes auf das Essen im Möbelhaus Mahler. Dies war Top-Qualität. Die Familie Mahler, hier speziell Marina Mahler, haben hier sehr viele Kinder und Eltern mit dem Fussballtag glücklich gemacht, meinte Jo Eller. Der Verein “Kinder von der Straße” betreut derzeit mehr als 5000 Kinder in verschiedenen Programmen.

The requested photo source cannot be loaded at this time. <